top of page

"Quality Time" im Familienalltag


Der Begriff "Quality Time" wird inzwischen fast inflationär verwendet. Ich möchte ihn jedoch im Zusammenhang von unserem Familienalltag ins Spiel bringen, als eine Zeit, in welcher wir unserem Kind oder unseren Kindern oder unserem Partner*in unsere besondere Aufmerksamkeit schenken.

Wir schenken quasi unsere echte Präsenz - für die gewisse Zeit, die wir eben nun mal gerade zur Verfügung haben.

Es geht also keineswegs um viel Zeit - wir alle wissen, wie "durch-getaktet" unser Alltag meist ist - zumal wenn ihr vielleicht noch alleinerziehend seid und berufstätig.


Was meine ich nun mit echter Präsenz?

Das richten unserer vollkommenen Aufmerksamkeit auf das Kind, um es wahrzunehmen und teil zu haben an seinem Leben.


Dazu müssen wir dem Kind nichts besonderes mehr bieten: also kein Abenteuer, keinen speziellen Spielplatz oder sonstige spektakuläre Beschäftigungen - das Besondere ist, dass wir ganz für das Kind DA sind:


Ich sehe DICH!

Ich höre DICH!

Ich bin gedanklich nur in unserer jetzigen gemeinsamen (Spiel) -Situation!

Ich bin Präsent!


Kleine Kinder sind immer präsent - und Kinder brauchen präsente Erwachsene, die feinfühlig auf sie reagieren. Gesehen und wirklich wahrgenommen werden, ist elementar für ihre Entwicklung!


Kleine Kinder leben noch im Jetzt.

Sie haben noch kein Zeitgefühl und ihr Kopf ist noch weitgehend frei von (störenden) Gedanken.

Diese Präsenz und Versunkenheit von kleinen Kindern fasziniert uns ungemein, wenn wir sie dabei beobachten.


Ich habe lange Zeit mit Kindergruppen gearbeitet - wenn ich hier diese Präsenz nicht hatte, konnte ich die Gruppe nicht "leiten". Diese tägliche Präsenz mit Kindern führte auch grundsätzlich zu mehr Achtsamkeit in meinem Leben und ich versuche seit vielen Jahren mich möglichst immer ganz darauf zu konzentrieren, was ich gerade mache und wo ich gerade bin.


Wir stoppen quasi unsere Gedanken, wir halten unser Karussell im Kopf für eine Weile an und kommen dann erst wirklich in unserem jetzigen Leben und bei unserem Kind an.


Wir nehmen es wirklich wahr und fühlen wieder Lebendigkeit!

Wir drücken die "Pause-Taste" und stoppen damit die lauten "Nebengeräusche" in unserem Kopf!


Diese Achtsamkeit können wir nach und nach auch immer mehr in unseren Alltag bringen:

Beim Essen kochen, Staub saugen, Bügeln, Wäsche waschen. usw.

Wir können immer wieder neu versuchen uns GANZ auf den Moment einzulassen und uns dem zu widmen wo wir gerade sind und was wir gerade tun - gerade, wenn es ganz banale Dinge sind, gelingt das eher.:-)


Das führt langfristig zu mehr Entspannung und mehr innerer Ruhe in unserem anstrengenden Familienalltag.


Diese Art "Quality Time" verstehe ich deshalb als wertvolle Bereicherung für unser aller Familienleben.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
KONTAKT

Danke für Ihre Nachricht!

bottom of page